Home
Nach oben

Umwelt Forum Wettswil

 

Wer wir sind

 

 

Umwelt Forum Wettswil

Statuten

Name und Zweck

Art. 1 Unter dem Namen "Umwelt Forum Wettswil" (im Folgenden "Forum" genannt) besteht ein Verein gemäss Art. 60ff des ZGB mit Sitz in Wettswil a.A.
Art. 2 Das Forum bezweckt, durch Information der Bevölkerung sowie durch gemeinsame Vorstösse und Interventionen gleichgesinnter Einwohner/innen, Bestrebungen für umweltgerechtes ökologisches Verhalten und Planen, vorab auf Gemeindeebene, zu fördern zum Wohle der jetzigen und auch der zukünftigen Einwohner/innen Wettswils (siehe auch Erläuterungen im "Anhang").
Art. 3 Das Forum ist politisch und konfessionell neutral.

Mitgliedschaft (Rechte und Pflichten)

Art. 4 Mitglied kann jede in Wettswil a.A. wohnhafte Person werden. Der Eintritt kann jederzeit durch schriftliche Beitrittserklärung erfolgen; Austritte aufs Jahresende. Über Ausschlüsse entscheidet der Vereinsvorstand ohne Angabe der Gründe.
Art. 5 Durch den Beitritt verpflichtet sich das Mitglied, die Bestrebungen des Forums gemäss Zweckartikel zu fördern und zu unterstützen.
Art. 6 Ein allfälliger jährlicher Mitgliederbeitrag wird durch die Generalversammlung festgesetzt.
Art. 7 Jede persönliche Haftung der Mitglieder für die finanziellen Verpflichtungen des Forums ist ausgeschlossen.

Organisation

Art. 8 Die Organe des Forums sind:

a) die Generalversammlung

b) der VorstandUARROW.GIF (1147 Byte)

Art. 9 Die Generalversammlung wird einmal jährlich vom Vorstand einberufen. Aus-serordentliche Versammlungen können vom Vorstand oder von einem Fünftel der Mitglieder einberufen werden.
Art. 10 Die an der Generalversammlung anwesenden Mitglieder sind beschlussfähig. Die Beschlussfassung geschieht durch das Mehr sämtlicher anwesenden Mitglieder (absolutes Mehr).
Art. 11 Die Geschäfte der Generalversammlung sind:

1. Abnahme des Jahresberichtes und der Rechnung

2. Festsetzung des Jahresbeitrages

3. Wahl des Revisors/in

4. Wahl des Vorstandes sowie des Präsidenten/in

5. Statuten – Revision

6. Auflösung des Forums

Art. 12 Der Vorstand ist das ausführende Organ des Forums. Er besteht aus mindestens 3 Mitgliedern. Der/die Präsident/in wird von der Generalversammlung bestimmt. Im Übrigen konstituiert sich der Vorstand selbst.
Art. 13 Der Vorstand kann Arbeitsgruppen zur Bearbeitung verschiedener Themenkreise bestimmen (siehe auch "Anhang").
Art. 14 Das Vereinsjahr ist das Kalenderjahr. Das erste Geschäftsjahr endigt am 31.12.1986. Die Rechnung wird durch einen Revisor/in überprüft.UARROW.GIF (1147 Byte)

Statutenrevision, Auflösung

Art. 15 Die vorliegenden Statuten können durch einen Zweidrittel-Mehrheitsbeschluss der Generalversammlung abgeändert werden. Die beantragten Statutenänderungen sind dem Vorstand mindestens 10 Tage vor der Generalversammlung schriftlich einzureichen. Sie sind anschliessend in der Einladung zur Versammlung zu bezeichnen.
Art. 16 Die Auflösung des Forums kann durch eine zu diesem Zweck einberufene ausserordentliche Generalversammlung mit Zweidrittelmehrheit aller anwesenden Mitglieder beschlossen werden. Über die Verwendung des Vereinsvermögens beschliesst die Generalversammlung. Die nach Auflösung des Vereins verbleibenden Mittel sind einer Institution mit gleicher oder ähnlicher Zwecksetzung zuzuwenden. Eine Verteilung unter die Mitglieder ist ausgeschlossen. Die Liquidation wird durch den Vorstand durchgeführt.
 

Diese Statuten traten an der Gründungsversammlung vom 22. November 1985 in Kraft. Erste Änderung am 25. November 1999 (Art. 11, 14 und 16; Revisor und Verteilung der verbleibenden Mittel).

Anhang

Die Arbeitsweise des Forums:
Das Forum befasst sich von Fall zu Fall mit aktuellen umweltrelevanten Themen, indem verschiedene Arbeitsgruppen entsprechende Themenkreise bearbeiten.
Beispiele solcher Themenkreise sind:UARROW.GIF (1147 Byte)

Siedlungsplanung und Naturschutz schützenswerte Natur- und Lanschaftsobjekte, Freihalte- und Erholungsgebiete etc.

Verkehrsfragen Förderung und Verbesserung PTT- und SBB-Linien (Fahrplanverdichtungen), Reduktion privater Motorfahrzeugmittel, Verhinderung des Baus weiterer Hochleistungsstrassen (z.B. N4), Optimierung Spazier- und Wanderweg- und Velonetz, Verkehrsberuhigung auf Durchgangs-, Sammel- und Quartierstrassen etc.

Abfallfragen Förderung der Bestrebungen zum getrennten Einsammeln von wieder verwertbarem (Recycling, Kompostierung) und nicht verwertbarem Abfall.

Stand 22. November 1999
 

 Kontakt: info@ufw.ch
design berger-online